Frauen-Vitamine: Mönchspfeffer

Frauen-Vitamine: Mönchspfeffer

29.06.2021 | Wissen

Die Mönchspfeffer-Pflanze (Vitex agnus-castus) gehört zur Lippenblütler Familie und ist vor allem im Mittelmeerraum bis hin nach Westasien beheimatet. Der Strauch mit seinen fliederfarbenen Blüten kann bis zu 4m hoch werden.


Als Heilpflanze bei Frauenbeschwerden wurde Mönchspfeffer schon im alten Griechenland eingesetzt. Die Frauen trugen zu Ehren der Fruchtbarkeitsgöttin Demeter die Blüten der Pflanze als Schmuck und aßen die Früchte des Mönchspfeffers zur Steigerung ihrer eigenen Fruchtbarkeit. Heute belegen wissenschaftliche Studien die Wirksamkeit von Mönchspfeffer bei Kinderwunsch, gegen PMS und Symptomen in den Wechseljahren.



Die Mönchspfeffer Wirkung


Nicht nur im alten Griechenland, auch im Mittelalter fand Mönchspfeffer als Heilpflanze für Frauenleiden bereits seine Verwendung. Inzwischen wurde die Wirkung von Mönchspfeffer-Extrakt wissenschaftlich belegt. Der Eingriff in den hormonellen Regulationsmechanismus und die Wirkung auf den Hormonhaushalt und Hypophyse sind erwiesen. Die Inhaltsstoffe der Mönchspfeffer-Pflanze regulieren, je nach Dosis, die Produktion von Prolaktin und Östrogen. Das pflanzliche Mittel kommt deshalb bei verschiedenen Beschwerden zum Einsatz. So kann eine regelmäßige Mönchspfeffer-Kur nicht nur gegen PMS eingesetzt werden, sondern auch bei Kinderwunsch helfen. Empfohlen wird die Therapie mit natürlichem Mönchspfeffer auch bei Symptomen zu Beginn der Wechseljahre - so soll Mönchspfeffer gegen Hitzewallungen und Schlafstörungen helfen. Aufgrund der positiven Wirkung auf die Hypophyse, kann Mönchspfeffer gegen Depressionen und Stimmungsschwankungen aufgrund von hormonellen Veränderungen helfen. 



Mönchspfeffer für Frauen


  • PMS: Lindert Brustspannen und Kopfschmerzen
  • Reduziert Übelkeit und Völlegefühl
  • Reguliert den Hormonhaushalt
  • Kinderwunsch bei unregelmäßigem Zyklus
  • Kann Unfruchtbarkeit entgegenwirken
  • Mönchspfeffer gegen Hitzewallung und Schlafstörungen
  • Hilft bei Reizbarkeit und Stimmungsschwankungen
  • Einsatz bei Akne und Haarausfall




Empfohlen wird eine regelmäßige Einnahme von Mönchspfeffer-Extrakt von mindestens 3 Monaten, um die volle Wirkungskraft zu entfalten. 


Wichtige Hinweise: Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern lagern. Für Personen unter 18 Jahren, Schwangere und Stillende nicht geeignet. 



Empfohlene Produkte